Html code will be here

 
 

NEPAL PANORAMA TREKKING + ISLAND PEAK (6.198 M)

Diese spektakuläre, 29 Tage lange Trekkingtour gilt nicht ohne Grund als eine der schönsten weltweit!
Die Strecke über die aussichtsreichen Pässe Renjo La (5360 m), Kongma La (5535 m) und Cho La (5368 m) führt Sie nicht nur abseits der normalen Hauptwanderroute durch die herrliche Bergwelt des Sagarmatha-Nationalparks, sondern bietet von den Passhöhen auch immer wieder grandiose 360°Ausblicke auf die berühmten 8000er und zahlreichen anderen Bergriesen des Khumbu Himal.
Absoluter Höhepunkt dürfte für jeden ambitionierten Bergwanderer oder Alpinisten die Besteigung des 6189 m hohen Island Peaks werden.
Wer nicht den Island Peak besteigen möchte, bleibt in Chukung und kann dort, in spektakulärer Umgebung, ganz nach Belieben seine Zeit verbringen.
Tour-Code: NEP02
Trekkingtour
Land & Natur
29 Tage / 27 Nächte
Zusammen mit dem An- und Abreisetag
Teilnehmerzahl
Kleine Gruppen: 4 - 10 Teilnehmer
Unterkunft
Hotels, Lodges, Zelte
Besonderheiten
22 Tage Lodge-Trekking zum Island Peak (6.189 m) mit Ruhetagen in einer einmalig schönen Bergwelt für die stressfreie Akklimatisation!
Vollpension
Vollpension: 27 x Frühstück, Mittag, Abendessen mit je einem Heißgetränk

Transfer
Inlandsflug Kathmandu – Lukla – Kathmandu
Reiseführer
Ganztägige Begleitung vom deutschen Guide Thomas Böhm
REISEVERLAUF
TAG 1-2
TAG 3
TAG 4
TAG 5-6
TAG 7-9
TAG 10-12
TAG 13-14
TAG 15-17
TAG 18-19
TAG 20-21
TAG 22-23
TAG 24-25
TAG 26-29
ENTHALTENE LEISTUNGEN
NICHT ENTH. LEISTUNGEN
ANFORDERUNGEN
Anreisetage:
Ankunft in Kathmandu - der größten Stadt Nepals
Auf der Fahrt vom Flughafen bis ins Hotel bekommen Sie einen ersten Eindruck vom quirligen Großstadtleben Kathmandus. Am Abend treffen wir uns dann zu einem traditionellen nepalesischen Begrüßungsessen und besprechen schon einmal den morgigen Tag.

Übernachtung in einem Hotel in Kathmandu
Nach dem Ausschlafen und einem leckeren Frühstück in dem wunderschönen Gartenlokal unseres Quartieres bummeln wir durch die lebhaften Straßen Kathmandus. Hier können noch diverse Einkäufe getätigt werden, wie Toilettenartikel, Medizin, SIM Karte, Müsliriegel oder Ansichtskarten.

Übernachtung in einer Lodge in Kathmandu
Aufstieg Etappe 1: Lukla (2.860 m) bis Phakding (2.610 m)
Unsere Trekkingtour beginnt mit einem 40-minütigen Panoramaflug entlang der Himalaja-Hauptkette und bringt uns nach Lukla, einem kleinen Ort mitten in den Bergen. Hier verteilen wir unser Gepäck auf die bereits wartenden Porter und starten nach einer kurzen Rast mit unserem Trekk. Zunächst geht es gemütlich bergab und am Dudh Kosi entlang nach Phakding (2.610 m).

Übernachtung in einer Lodge in Phakding
Trekking: ca. 4 h, 215 m↑, 445 m↓
Tag 5
Etappe 2: Phakding (2.610 m) bis zum Namche Bazar (3.440 m)
Heute folgen wir zunächst dem Dudh Kosi Fluss durch die fantastische Landschaft und passieren dabei einige kleine Ortschaften. Der Höhepunkt dieser Etappe sind die Hängebrücken, von welchen wir eine unglaubliche Aussicht über das Tal haben.
Die letzten 2-3 h geht es steil hinauf nach Namche Bazar (3440 m), der berühmten Hauptstadt des Sherpa-Volkes. Während des Anstiegs kann man mit etwas Glück bereits den Mount Everest sehen. Namche Bazar, dessen Häuser sich hufeisenförmig an den Hang eines kleinen Talkessels schmiegen, ist der bedeutendste Marktplatz der umliegenden Dörfer. Das bunte und geschäftige Treiben hier oben kann man sich kaum vorstellen. Die Händler kommen selbst aus dem fernen Tibet mit ihren Yak-Karawanen über schneebedeckte Pässe, um ihre Waren anzubieten.

Übernachtung in einer Lodge in Namche Bazar
Trekking: ca. 6 h, 1075 m↑, 245 m↓

Tag 6
Akklimitisationstag in Namche Bazar - ganztägig
Wer möchte, kann eine Wanderung in Richtung Khunde oder Khumjung unternehmen (ca. 540 m↑↓), von wo aus man spektakuläre Blicke auf die umliegenden Berge hat oder sich einfach in das lebendige Treiben der engen Gassen stürzen. Auch ein Besuch des Sherpa-Museums, der deutschen Bäckerei oder eines Internetcafés sind hier möglich.

Übernachtung in einer Lodge in Namche Bazar
Tag 7
Etappe 3: Namche Bazar (3.440 m) bis Thame (3.800 m)
Diese leichte Wanderetappe bringt uns heute nach Thame. Das traditionelle Sherpa-Dorf liegt etwa 3-4 h von Namche entfernt auf einer Höhe von ca. 3.800 m. Über dem Dorf thront ein sehr sehenswertes Kloster, welches Sie gerne auf eigene Faust erkunden können.

Übernachtung in einer Lodge in Thame
Trekking: ca. 3-4 h, 600 m↑, 240 m↓

Tag 8
Etappe 4: Thame (3.800 m) bis Lungden (4.400 m)
Die nächste Etappe folgt dem nordwärts gerichteten Tal, durch das ein alter Handelsweg in Richtung der tibetischen Grenze führt. Wir verlassen allerdings irgendwann den Talgrund und wandern stattdessen stetig bergauf. Dabei durchqueren wir die Örtlichkeit Marlung (4.150 m) und stoppen dann schließlich in Lungden (4.400 m).

Übernachtung in einer Lodge in Lungden
Trekking: ca. 4-5 h, 700 m↑, 100 m↓
(F/M/A)

Tag 9
Akklimationstag in Lungden - ganztägig

Inzwischen haben wir erstmals die 4.000-m-Marke überschritten - ein guter Grund sich Zeit für einen Ruhe- und Akklimatisationstag zu nehmen. Von Lungden aus haben wir eine großartige Sicht auf den Gipfel des Kyajo Ri (6.186 m), der den Sherpa-Ort überragt. Hier können wir uns Zeit nehmen und an die 4.000 m Höhe gewöhnen, bevor wir Morgen weiter aufsteigen.

Übernachtung in einer Lodge in Lungden
Tag 10
Etappe 5: Lungden (4.400 m) bis Renjo La (5.360 m)
Heute geht es über den ersten Pass! Von Lungden aus steigen wir am See Relmo Tsho vorbei zum Renjo La (5.360 m) auf. Dafür wandern wir über sanfte Hänge und lockere Schotterfelder und erreichen schließlich den Renjo La auf über 5.000 m Höhe.

Etappe 6: Renjo La (5.360 m) bis Gokyo (4.790 m)
Vom Renjo La aus, erklimmen wir immer steiler werdende Pfade, welche uns ein fantastisches Panorama über den Mount Everest, Lhotse, Makalu und Cho Oyu bescheren. Diese stellen die 8.000er dieser Region dar und sind Teil eines gigantischen Gipfelmeeres. Sobald wir den höchsten Punkt des Passes erreicht haben, geht es dann langsam wieder bergab in Richtung der wunderschönen Gokyo-Alm.

Übernachtung in einer Lodge in Gokyo
Trekking: ca. 8 h, 1000 m↑, 610 m↓

Tag 11 + 12
Akklimitisationstag in Gokyo - ganztägig
Hier haben Sie die Möglichkeit einen Ausflug zu einem der Gokyo-Seen zu unternehmen und dabei die atemberaubende Landschaft des Hochtals in Kombination mit den türkis schillernden Seen zu bestaunen.
Alternativ können Sie auch an der Besteigung des Aussichtsberges Gokyp Ri teilnehmen und das Gipfelpanorama von dort aus genießen.
Wer nur entspannen möchte, hat dazu in der gemütlichen Lodge und der näheren Umgebung ausreichend Gelegenheit.

Übernachtung wie am Vortag

Trekking: Gokyo Ri ca. 4 h, 570 m↑, 570 m↓
Tag 13
Etappe 7: Gokyo (4.790 m) bis Dragnag (4.700 m)
Heute überqueren wir auf einem schmalen, mit „Steinmännern" markierten Pfad den spaltenfreien Ngozumpa-Gletscher. Auf dem größten Gletscher Nepals, der leicht zu überqueren ist, findet man Sedimente, Kristalle und Eisenerzbrocken, die aus den umliegenden Bergen vor vielen Tausend Jahren herausgebrochen wurden. Nach 2-3 h erreichen wir Dragnag (4.700 m).
Achtung : Spätestens heute muss feststehen, ob Sie den Island Peak besteigen, da hier die letzte Möglichkeit besteht eine Permit für den Gipfel zu beantragen.

Übernachtung in einer Lodge in Dragnag
Trekking: ca. 2-3 h, 110 m↑, 200 m↓

Tag 14
Etappe 8: Dragnag (4.700 m) bis Cho-La-Pass (5.368 m)
Die Überquerung des Cho-La-Passes (5.368 m) kann insgesamt bis zu 10 h in Anspruch nehmen und ist das Ziel der nächsten 2 Tage. Ein kleiner Pfad schlängelt sich zu Beginn durch die Berge zur Passhöhe (Gehzeit ca. 4-5h) hinauf.

Etappe 9: Cho-La-Pass (5.368 m) bis Dzonglha (4.830 m)
Auf der Passhöhe angekommen, führt uns unsere Route über ein langes Schneefeld, bevor wir in ein Seitental des Khumbu-Haupttals absteigen (Gehzeit ca. 3h).

Übernachtung in einer Lodge in Dzonglha
Trekking: ca. 8-10 h, 750 m↑, 620 m↓
Für diesen Tag bestehen erhöhte Anforderungen an Trittsicherheit und Ausdauer.
Tag 15
Etappe 10: Dzonglha (4.830 m) bis Lobuche (4.910 m)
Die heutige Tagesetappe führt uns nach Lobuche. Auf gut zu gehenden und größtenteils ebenen Wanderwegen, gehen wir unserem Endziel entgegen. Nach einiger Zeit kommen wir auf den „Normalweg".

Übernachtung in einer Lodge in Lobuche
Trekking: ca. 4 h


Tag 16
Etappe 11: Lobuche (4.910m) bis Gorak Shep (5.140m)
Auf Anfangs nur leicht ansteigendem Weg, geht es in der gigantischen Hochgebirgslandschaft Richtung Gorak Shep. Nach dem Mittag beginnen wir, nun bestens akklimatisiert, in aller Ruhe mit dem Gipfelansteig zum 5.650 m hohen Aussichtsberg Kala Pattar. Von dieser Stelle aus können wir das Abendrot und den Sonnenuntergang am Mount Everest genießen. Bestens ausgerüstet, kann man bis weit nach Einbruch der Dunkelheit hier oben bleiben! Die Stimmung ist umwerfend und wenn bei klarer Nacht die Sterne sichtbar werden, ist dieses Panorama unvergesslich und wird für viele zum Höhepunkt der Reise werden!

Übernachtung in einer Lodge in Gorak Shep
Trekking: ca. 4 h, 500 m↑, 500 m↓


Tag 17
Aufstieg zum Basislager des Mount Everests - ganztägig
Heute steht das berühmte Basislager des Mount Everest oder/und die Erkundung des Khumbu Ice Falls auf auf dem Programm. Das Basislager ist zwar im November und Dezember meist schon abgebaut, allerdings hat man von hier trotzdem einen fabelhaften Blick auf den Kala Pattar. Wer bis ins EBC (5364 m) gehen möchte, sollte gegen 9 Uhr aufbrechen. Am Nachmittag wandern wir gemütlich auf bekanntem Weg zurück nach Lobuche.

Übernachtung in einer Lodge in Lobuche
Trekking: ca. 4-5 h, 300 m↑, 300 m↓
Tag 18
Kongma La - Pokalde Peak 5693 m
Für die heutige Passüberschreitung heißt es noch einmal zeitig aufstehen, denn die Überquerung des 5535 m hohen Kongma La ist erneut eine lange und sehr anstrengende Trekkingetappe. Zuerst geht es in einem mühsamen Auf und Ab über zahlreiche Gesteinshügel des Khumbu-Gletschers. Danach führt ein schmaler und teilweise ausgesetzter Pfad steil zum Pass. Von der Passhöhe aus genießen Sie einen großartigen Fernblick über den türkisfarbenen See unterhalb des Pokalde zum kühnen Zahn der Ama Dablam (6812 m), auf Baruntse (7129 m) und Makalu (8485 m). Besonders beeindruckend ist auch die Nähe zur gigantischen Lhotse-Nuptse-Flanke, die direkt über dem Pass aufragt.

Option: Abstecher auf den Gipfel des Pokalde Peaks 5693 m

Jenseits des 5535 m hohen Passes führt der Weg über Steinschutt und später schöne Wiesen hinunter ins Haupttal nach Chhukhung (4730 m), der letzten bewohnten Siedlung im östlichen Seitenarm des Dudh-Koshi-Tals.

Übernachtung in einer Lodge in Chukung
Trekking: ca. 8-9h, 625 m↑, 805 m↓; ohne Pass ca. 5-6h, 290m↑, 470m↓


Tag 19
Chukung - Chukung Ri - Chukung
Heute wird ausgeschlafen und in aller Ruhe gefrühstückt ! Am Vormittag geht es zur erneuten Gewöhnung an die Höhe auf den Chukung Ri 5546 m. Nachmittags können wir nach Absprache mit der Gruppe eine Fotoexkursion unternehmen oder uns in Nähe der Hütte ausruhen.

Übernachtung in einer Lodge in Chukung
Tag 20
Chukung (4730 m) – Island-Peak-Basislager (5100 m)
Für diejenigen, die die Option der Island-Peak-Besteigung wahrnehmen, führt eine recht kurze, aber landschaftlich wunderschöne Etappe zum Island-Peak-Basislager (5100 m). Vom Zeltcamp am Fuße des 6189 m hohen Island Peak, der von den Sherpas Imja Tse genannt wird, haben Sie einen fantastischen Blick auf die umliegenden Berge – Baruntse, Cho Polu, Num Ri, Ama Dablam. Die wilden Amphu Peaks bieten beeindruckende Fotomotive.

Übernachtung im Zelt
Trekking: ca. 3h, 370 m↑

ODER


Chukung (4730 m)
Diejenigen, die den Island Peak nicht besteigen, haben heute Zeit die reizvolle Umgebung von Chukung zu erkunden oder sich von den vorangegangenen Trekkingtagen zu erholen. Alternativ bietet sich auch die Besteigung des nahen Aussichtsberges Chukung Ri (5550 m) an. Von hier wirkt die Ama Dablam (6812 m) geradezu greifbar

Übernachtung in einer Lodge in Chukung
Trekking: ca. 5-6h; 820 m↑, 820 m↓


Tag 21
Besteigung Island Peak (6189 m) – Chhukhung (4730 m)
Die Gipfel-Aspiranten beginnen zwischen 3 und 5 Uhr mit dem Aufstieg. Wenn alles gut geht, stehen Sie bereits am Vormittag auf dem Gipfel (6189 m). Danach erfolgt der Abstieg ins Basislager auf dem gleichen Weg. Am Nachmittag steigen Sie nach Chukung ab, wo Sie wieder in der bekannten Lodge übernachten. Sollte die Besteigung des Island Peaks wegen schlechten Wetters nicht gelungen sein, so besteht in Absprache mit dem Bergführer am nächsten Tag ggf. noch einmal die Möglichkeit für einen Aufstieg. Die Etappen des weiteren Abstiegs werden dann so zusammengelegt, dass man den fehlenden Tag zurück nach Lukla problemlos wieder herausholt.

Übernachtung im Zelt oder in einer Lodge

Trekking: ca. 1090 m↑, 1460 m↓

ODER

Für alle, die in Chukung geblieben sind, bietet sich heute eine sehr schöne Wanderung ins Island-Peak-Basislager (5100 m) oder auch noch ein Stück weiter zum Cho-Polu- und Lhotse-Shar-Basislager an.

Übernachtung in einer Lodge in Chukung
Tag 22
Chhukhung (4730 m) – Dingboche (4410 m)
Sie wandern auf angenehmen Wegen durch das ruhige Chukung-Seitental nach Dingboche. Dabei ergeben sich immer wieder grandiose Blicke auf die mächtige Lotse-Flanke zur rechten, sowie zu Ama Dablam (6812 m) auf der linken Seite. Hinter Ihnen thront spektakulär der Island Peak.

Übernachtung in einer Lodge in Dingboche
Trekking: ca. 3-4h, 100 m↑, 420 m↓

Tag 23
Dingboche (4410 m) – Tengboche (3860 m)
Wir werden in das untere, nun wieder grüne Khumbu-Tal absteigen. Nach der Überquerung einer Hängebrücke führt ein kurzer, aber steiler Anstieg (ca. 30-40 min) hinauf nach Tengboche (3860 m) zum weltberühmten Sherpa-Kloster.

Übernachtung in einer Lodge in Tengboche
Trekking: ca. 4h, 140 m↑, 690 m↓
Tag 24
Tengboche (3860 m) – Namche Bazar (3440 m)
Von Tengboche steigen Sie steil ins Tal hinab, überqueren eine Hängebrücke und nach einem immer flacher werdenden Anstieg erreichen Sie die Sherpa-Hauptstadt Namche Bazar (3440 m). Je nach Ihrer Kondition kann dabei ein etwas längerer Weg über das Sherpa-Dorf Khumjung gewählt werden.

Übernachtung in einer Lodge in Namche Bazar
Trekking: ca. 4h, 360 m↑, 780 m↓


Tag 25
Namche Bazar (3440 m) – Lukla (2840 m)
Auf der letzten Tagesetappe geht es nun wieder zurück nach Lukla, dem Ausgangspunkt der Trekkingtour. Sie überqueren auf den bereits vom Hinweg bekannten Hängebrücken mehrfach den Dudh Koshi und gelangen schließlich kurz hinter Phakding (2610 m) in einem letzten Anstieg hinauf nach Lukla (2840 m).

Übernachtung in einer Lodge in Lukla

Trekking: ca. 6-7h, 690 m↑, 1290 m↓
Tag 26
Flug von Lukla - Ramchhap
Am Morgen haben wir einen Transfer zum Flugplatz. Während einer längeren Wartezeit schweben die 16-Sitzer Twin-Otter-Maschinen in einer eleganten Kurve heran und sie können die Fähigkeiten der erfahrenen Piloten bewundern. Der Flug (ca. 30 min) nach Kathmandu ist erneut ein Erlebnis für sich, da Sie unmittelbar entlang der Himalaya-Hauptkette fliegen. Nach Ankunft in Kathmandu haben Sie einen Transfer zum Hotel. Der Rest des Tages steht Ihnen zur freien Verfügung.

Übernachtung im Hotel in Kathmandu


Tag 27
Kathmandu
Der Tag steht Ihnen in Kathmandu zur freien Verfügung und dient gleichzeitig als Puffertag für Flugausfall bei Schlechtwetter. Ansonsten besprechen wir gemeinsam den individuell gewünschten Tagesablauf. Am Abend erwartet Sie ein gemeinsames Abschiedsessen in einem lokalen Restaurant.

Übernachtung im Hotel in Kathmandu


Tag 28
Flug nach Deutschland
Ihr Rückflug nach Deutschland beendet die Tour.

Wir sehen uns auf einer neuen Reise!
Flug Kathmandu – Lukla – Kathmandu
Vollpension: 27 x F/M/A mit je einem Heißgetränk
27 x Übernachtung (Hotel in Kathmandu + landestypische Schlafsack Lodges beim Trekking, Zelte)
Alle Transporte
Everest National Park Entry Permit
Trekkers Information Management System TIMS
Khumbu Pasang Lhamu Rural Municipality Gebühren
Erfahrene Träger mit Lizenz (1 Träger für 2 Personen)
Küchen Equipment: Trekkingzelt, Essens- und Küchenzelt, Toilettenzelt, Tische + Stühle, Matratzen für Island Peak
Ausrüstung für Besteigung Island Peak
Alle erforderlichen Gebühren und Genehmigungen
Versicherungen für alle Träger, Guides, Bergführer am Island Peak etc.
Internationaler Flug
Visa
Auslandskrankenversicherung + Corona-Reiseschutz
Schlafsack (kann auch in Kathmandu gekauft oder ausgeliehen werden)
Trinkgelder + Dusche
Softdrinks und alk. Getränke außerhalb der Mahlzeiten
Aufladung von elektronischen Geräten ist möglich aber teilweise kostenpflichtig
Einzelzimmer: 350 €
    Technisch leichte aber konditionell teils anspruchsvolle Bergwanderung (an den Tagen mit Passüberquerung Gehzeit ca.8h)

    Besteigung Island Peak 6189 m - optional ist ein guter Einstieg in die Welt der Expeditionen.
    Durchaus geeignet für Expeditionsneulinge, setzt aber sehr gute Kondition und Fitness sowie profunde Bergerfahrung voraus.
      Thomas Böhm arbeitet als Magazinautor und freier Fotograf für verschiedene internationale Agenturen. Seit fast 30 Jahren bereist er vor allem Nordamerika und Asien. Ladakh („Little Tibet"), im indischen Himalaya, wurde in dieser Zeit sein zweites Zuhause. Hier verbringt er oft auch den Großteil des Jahres. Er gilt als absoluter Kenner dieser ihm bestens vertrauten Region. Keiner im deutschsprachigen Raum leitete mehr Winterexpeditionen „Chadar" auf dem gefrorenen Zanzkar-Fluss. Egal ob in Nepal, Burma, China oder Ladakh, sein positives Wesen ist ansteckend und motivierend zugleich. Dabei gibt er gern sein fotografisches Wissen und seine Erfahrungen weiter.
      Guide Haiqi Liao-Böhm
      Haiqi Liao-Böhm lernte ihren Mann in Yunnan, ihrer Heimatprovinz in Südzentral-China kennen. Beide verbindet die Leidenschaft zur Fotografie, dem Tauchen und die Neugier auf alles Unbekannte. Als freiberufliche Fotografin ist sie anerkanntes Mitglied der „Chinesischen National Geographic Society". Weitere Auslandserfahrungen sammelte sie auf verschiedenen individuell organisierten mehrmonatigen Reisen durch Asien. Die Tour an der Seidenstraße organisierte und leitete Haiqi mit großem Erfolg selbständig.

      Guide Thomas Böhm
      Weitere Termine bereiten wir auf Anfrage gerne für Sie vor!

      Neben der bereits erstellten Reise auf unserer Website, erarbeiten wir für Sie gerne ein individuelles Programm ganz nach Ihren Wünschen.


      TERMINE & PREISE
      1. Füllen Sie das Formular aus
      2. Ein Mitglied unseres Teams wird Sie anrufen, um die Buchung zu bestätigen
      3. Sie bezahlen eine Anzahlung und erhalten eine Zahlungsbestätigung via Email
      4. Nach der Restzahlung erhalten Sie alle notwendigen Unterlagen für Ihre Tour. Zur verabredeten Zeit machen Sie eine Reise mit uns!
      Anfrageformular für die Reise nach Nepal!
      Wählen Sie die gewünschten Reisedaten:
      inkl. Flug
      Anzahl Erwachsene (ab 12 Jahre)
      +
      Anzahl Doppelzimmer
      +
      parentgroup
      Anrede Reiseteilnehmer Nr.1
      Name Reiseteilnehmer Nr.1
      Adresse Reiseteilnehmer Nr.1
      Adresse Reiseteilnehmer Nr.1
      Staatsangehörigkeit Reiseteilnehmer Nr.1
      Passnummer Reiseteilnehmer Nr.1
      Geburtsdatum Reiseteilnehmer Nr.1
      parentgroup end
      childgroup
      Name Kind Nr.1
      Geburtsdatum Kind Nr.1
      childgroup end
      Ihre Kontaktdaten
      Ihre Wünsche und Kommentare
      Hinweis für Personen mit eingeschränkter Mobilität: Dieses Produkt ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet. Ob es trotzdem Ihren individuellen Bedürfnissen entspricht, erfragen Sie bitte bei Ihrer Buchung.